Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Aktuelles

Pilgerauftakt in der Diözese Eisenstadt ein voller Erfolg

Am Samstag vor dem Palmsonntag wird traditionell das neue Pilgerjahr begonnen. Bei uns in der Diözese Eisenstadt wurde daher in Begleitung von Generalvikar Martin Korpitsch bei herrlichem Wetter am pannonischen Martinusweg gepilgert. Start war in der ehemaligen Martinskirche in Mogersdorf, wo Pfarrer Anton Pollanz den Pilgersegen erteilte. Weiter ging es dann nach Jennersdorf. Vor der Stadtpfarrkirche wurde kurz Rast gehalten und im Anschluss betete Dechant Norbert Filipitsch mit der Pilgergruppe das Martinsgebet des emeritierten Papstes Benedikt XVI. Den Abschluss fand dieser Pilgerbeginn schließlich in der Kirche von Sankt Martin an der Raab, wo mit Pfarrer Martin Ralph Kalu eine gemeinsame Andacht gefeiert wurde.

Homepage des ORF mit Bericht zum Auftaktpilgern. (Beitrag kommt nach 5:00 Minuten)

Teilen wie St. Martin - Sebastian Gallander´s Spendentour auf dem Martinusweg

Gerne machen wir an dieser Stelle auf ein besonderes Pilgern aufmerksam. Sebastian Gallander wird auf dem Martinusweg pilgern, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Wir wünschen ihm für dieses Vorhaben viel Erfolg und freuen uns, dass der Gedanken des Teilens so auch ganz praktisch beim Pilgern umgesetzt werden kann.

Der Initiator schreibt: Teilen wir wie St. Martin Eltern von schwerstkranken und behinderten Kindern geben alles. Der Verein nestwärme Deutschland unterstützt sie durch geschulte ehrenamtliche Helfer. Um nestwärme zu unterstützen, versuche ich, einen Teil des Martinusweges zu Fuß schaffen: dadurch möchte ich möglichst viele Menschen auf die Arbeit von nestwärme aufmerksam machen und zum Teilen anregen. Hierfür habe ich eine kleine Aktionswebsite angelegt, auf der man - während ich unterwegs bin - dem großen Vorbild folgen und spenden kann. Denn wie heißt es so schön in dem berühmten Lied: „St. Martin mit dem Schwert zerteilt den warmen Mantel unverweilt.“ Von ganzem Herzen Danke fürs Teilen und Weitersagen! Sebastian Gallander

Homepage der Aktion

Vollversammlung wählt Pfarrer Gerhard Bundschuh zum Geistlichen Begleiter

Bei der Vollversammlung der St. Martinusgemeinschaft am 14. März 2018 wurde Pfarrer Gerhard Bundschuh aus der Seelsorgeeinheit Dietenheim-Illerrieden einstimmig zum Geistlichen Begleiter der St. Martinusgemeinschaft e.V. gewählt. Pfarrer Bundschuh tritt damit die Nachfolge von Prälat Werner Redies an, der 2012 der erste Geistlicher Begleiter der neu gegründeten St. Martinusgemeinschaft war. Die Vorsitzende Monika Bucher bedankte sich bei Prälat Werner Redies und Dr. Waldemar Teufel, der als rechtlicher Berater ebenfalls ausschied, für deren großen Verdienste um die Gemeindschaft und den Martinusweg. Sie erinnerte dabei insbesondere an das Pionierpilgern von Prälat Werner Redies auf der 2500 Kilometer langen neuen europäischen Mittelroute von Szombathely nach Tours. Darüber hinaus haben er sich auch in die Vorstandsarbeit mit großem Engagement eingebracht. Redies und Teufel erhielten als Dank eine Martinsszene aus Holz und eine Kerze. Dem neuen Geistlichen Begleiter Pfarrer Bundschuh überreichte die Vorsitzende ebenfalls eine handgemachte Martinskerze. Pfarrer Bundschuh sagte, dass ihm der Martinusweg durch die beiden Diözesanwallfahrten nach Szomabthely und Tours wichtig geworden sei und er sich nun auf die neue Aufgabe freue.

 Verabschiedung von Geistlichem Begleiter Prälat Redies und Dr. Waldemar Teufel, Foto: A. Schwab

 

auf dem Foto von links: Prälat Werner Rediss, 2. Vorsitzender Constantin Weyrich, Geistlicher Begleiter Pfarrer Gerhard Bundschuh, Vorstandsmitglied Andreas Nick, Geschäftsführer Achim Wicker, Vorsitzende Monika Bucher

es fehlen: Vorstände Josef Albrecht, Hans-Georg-Reuter; Sprecherin Orte des Teilens Barbara Gitzinger

Pilgerstart am 24. März auf dem Europäischen Martinusweg in Eppingen, Kaufbeuren, Trier, Eisenstadt und Linz

In der Martinsdiözese Eisenstadt ist es gute Tradition am Samstag vor Palmsonntag den Pilgerstart zu feiern. In diesem Jahr pilgern unsere Pilgerfreunde von Mogerdorf nach St. Martin an der Raab auf derm pannonischen Martinusweg.

Erstmals gibt es auch in Kaufbeuren, der Partnerstadt von Szombathely einen Pilgerstart. Am Samstag 24. März geht es von Kaufbeuren und Marktoberdorf auf die Bergmanalpe, wo sich beide Pilgergruppen treffen.

In der Erzdiözese Freiburg erfolgt der Pilgerstart von Eppingen nach Kraichtal-Menzingen. Zwischenstation ist Landshausen mit der sehenswerten Martinskirche und Rast im Pfarrzentrum.

Auch die Diözese Linz startet am 24. März in die Pilgersaison mit einer Etappe entlang der Donau von Wlading bis Linz.

Pilgertag in Eisenstadt: Homepage der Diözese Eisenstadt.

Pilgerauftakt in Kaufbeuren / Martkoberdorf: Homepage von Tourismus Kaufbeuren.

Informationen zum Pilgerangebot in Trier: Informationsflyer

Informationen zum Samstagspilgern von Eppingen nach Kraichtal-Menzingen: Informationsflyer und Homepage

 

Stadt Landshut nimmt Martinusweg auf Homepage auf

Bereits im letzten Jahr hat die Stadt Landshut einen Prospekt zu einem Stadtrundgang auf den Spuren des Heiligen Martin herausgegeben. Nun ist der Martinusweg auch auf der Homepage zu finden.

Homepage Stadt Landshut: Via Sancti Martini

Martinusweg auf der Pilgermesse in Landshut

Viele Gespräche konnten die Vertreter der Bayern AG am vergangen Wochenende auf der Pilgermesse in Landshut führen. Ulrico Ackerman, Sprecher der Bayern Ag, hielt einen Vortrag zum Thema "Der Martinusweg in Bayern, Deutschland und Europa".

Mehrgenerationenhaus in Hermeskeil wird Ort des Teilens

Vor kurzen konnte Vorstand Hans-Georg Reuter, Trier, an den Leiter des Mehrgenerationenhauses Joahnneshaus in Hermeskeil, Christof Eiffeler, das Schild "Ort des Teilens" verleihen. In diesem Mehrgenerationenhaus, so Reuter, reden die Menschen nicht nur von Gemeinschaft und Miteinander, sie leben seit vielen Jahren eine Kultur des Teilens im Geiste des Heiligen Martin. Das Haus ist ein Treffpunkt für alle Generationen, Einheimische, Neubürger und Menschen aus Kriegsgebieten.

Nähere Informationen zur Auszeichung und das Johanneshaus finden Sie hier: Homepage Johanneshaus

Martinusweg auf der Hamburger Pilgermesse und der Messe in Wien

Bereits zum vierten Mal war die St. Martinusgemeinschaft auf der Hamburger Pilgermesse mit einem Stand präsent. Achim Wicker, Doris und Josef Albrecht konnten viele Interessierte über den Martinusweg in Deutschland informieren. Ein Höhepunkt war das Sternpilgern aus vier Richtungen zur Hauptkirche St. Jacobi, wo die Schar der Fußpilger feierlich in den Gottesdienst einzog. 3000 Interessierte kam zur Pilgermesse, um sich an 53 Ständen und bei 15 Vorträge, darunter auch einer zum Martinusweg, rund um das Thema Pilgern zu informieren.

Auch auf der Messe "Reiseinspirationen" war der Martinusweg durch Leo Führer, Pilgerpastoral der Erzdiözese Wien, vertreten. Am Stand der Jakobuswege informierte er auch über die neue europäische Mittelroute des Martinusweges. Besonders gut kam der neue Flyer "Martinuswege in Österreich" an.

Pilgerreisen auf dem europäischen Martinusweg - jetzt anmelden

Pilgerreisen auf dem Europäischen Martinusweg Die St. Martinusgemeinschaft bietet im Jahr 2018 zwei Pilgerreisen an. Vom 21. – 26. Mai ist eine Gruppe von max. 25 Personen in Zusammenarbeit mit der Pilgerstelle des Caritasverbandes unterwegs auf dem europäischen Martinusweg von Donnerskirchen im Burgenland über Wien zum Stift Kloster Neuburg. Die Etappen sind zwischen 10 und 23 Kilometer lang. Einer der Höhepunkt ist die Ankunft in Wien mit Empfang durch die Erzdiözese Wien. Vom 07. – 10. September geht es nach Worms, Trier und Luxemburg, wo historische Martinsorte besucht werden. Zu Fuß werden nur kürzere Strecken zurückgelegt. Zum Abschluss der Pilgersaison bieten wir eine viertägige Pilgerwanderung auf dem Regionalweg Mitte des Martinusweges an und erleben dabei die Reutlinger Alb. Gewandert wird mit Tagesrucksack. Alle Reisen werden von einem technischen und einem geistlichen Reiseleiter begleitet.

Informationen zur Pilgerreise nach Österreich im Mai 2018

Informationen zur Pilgerreise nach Trier im September 2018

Informationen zur Pilgerwoche auf der Alb im September 2018

Informationsflyer zu allen drei Angeboten

Martinusweg auf der CMT in Stuttgart

Am 14. Januar 2018 startet die Tourismusmesse CMT in Stuttgart. Die St. Martinusgemeinschaft ist am ersten Wochenende in Halle 10 zu finden, wo sie gemeinsam mit den Pilgerfreunden vom Jakobusweg über den Martinusweg informiert. Die ganze Zeit über bis zum 22. Januar finden Sie uns in Halle 6 beim Stand der Kirchen und im Forum der Kirchen am Eingang Ost, wo es jeden Tag einen Vortrag zum Martinusweg gibt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand.

Lageplan der Stände zum Martinusweg

Übersicht der Vorträge im Forum der Kirchen

 

 Archiv 2017

Archiv 2016