Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Besonderheiten

Ulrichstein
71120 Grafenau-Döffingen
Dekanat Böblingen
 
Erinnerung an die Schlacht von Döffingen (Sieg der Landesfürsten unter Eberhard II. über die Reichsstädte)

Der Ulrichstein ist ein historisches Denkmal in der Gemeinde Grafenau (Baden-Württemberg), welches 1888, dem 500. Todesjahr des Grafensohnes Ulrich von Württemberg, errichtet wurde.

Der Ulrichstein ist 1,50 Meter hoch und besteht aus rotem Sandstein.

Graf Ulrich fiel in der Schlacht bei Döffingen im Jahre 1388, welche als die größte und blutigste Schlacht des 14. Jahrhunderts in ganz Süddeutschland gilt. Er führte die Vorhut der Armee des Landesfürsten, die hier in den Kampf gegen die Freien Reichsstädte zog.

Die gesamte Vorhut wurde aufgerieben. Doch seinem Vater Eberhard dem Greiner, der mit der Hauptarmee kam, gelang es, die Schlacht noch zu gewinnen. Die Schlacht um Döffingen gilt als die entscheidende Schlacht, durch welche die Macht des Schwäbischen Städtebundes zerbrach, und die somit das Herzogtum und später das Königreich Württemberg ermöglichte.
 
Etappen:
HW-35-12a Böblingen - Weil der Stadt
 
Einkehrmöglichkeiten, Hotel "Ulrichsruh"

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu