Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Besonderheiten

Karlshöhe Stuttgart
70178 Stuttgart
Dekanat Stuttgart
 
Aussichtspunkt

Die Karlshöhe, bis 1889 Reinsburghügel, ist ein 343 m ü. NN hoher Berg in Stuttgart. Er schließt sich, durch einen Sattel getrennt, an den Bergrücken des Hasenberges an, der am oberen Ende des Stuttgarter Talkessels von Westen her in diesen hineinragt und dort die Täler von Nesenbach mit Stuttgart-Süd und Vogelsangbach mit Stuttgart-West trennt. Die Karlshöhe überragt die Sohle des an ihrer Ostseite vereinigten Tales um fast 100 Meter. Ihr Fuß liegt hier nur etwa 500 Meter südwestlich der Stuttgarter Altstadt.

Karlshöhe ist zugleich der Name des südlich der Höhe gelegenen Stadtteils im Stadtbezirk Stuttgart-Süd.

Auf der Höhe liegen Weinberge, Gärten und öffentliche Grünanlagen, im unteren Bereich ist sie auf der Südseite auch teilweise bebaut. So existieren trotz diverser kriegsbedingter Einbußen heute noch prachtvolle Villenanlagen, beispielsweise der Architekten Albert Eitel und Eugen Steigleder aus den Baujahren 1910–11 für den Freiherren von Gemmingen-Hornberg mit der Villa Gemmingen. Weitere großbürgerliche Häuser aus der Zeit der Jahrhundertwende machen ebenfalls ihre Aufwartung, wie die von den Architekten Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle erbauten Häuser der Mörikestraße Nr. 5, 9, 24a, 24b und 34.
 
Etappen:
HW-35-12d Böblingen - Stuttgart/Schlossplatz
HW-35-12c Leonberg - Stuttgart/Schlossplatz

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu