Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Besonderheiten

Martinsbrunnen
Rue de Soleil 55, 2544 Luxembourg
 
Maertesbuer10.jpg


Der Mäertesbuer (Martinsbrunnen) ist ein alter Waschbrunnen in Weimerskirch, der schon zu Martins Lebzeiten bestanden haben soll. Hier soll er seinen Esel auf seinen Reisen nach Trier getränkt haben. Ausserdem erzählt die Legende, dass der Brunnen aus dem Bischofsstab des Heiligen entsprungen sein soll. Die Gegend um den Mäertesbuer wird noch heute Mäertesgrond (=Martinsgrund) genannt. In dieser Gegend soll Martin eine heidnische Eiche gefällt haben, weswegen das Stadtviertel neben Weimerskirch den Namen Eech (=Eiche) trägt
 
Etappen:
HW-40-02 Junglinster - Luxembourg
HW-40-03 Luxembourg - Hollenfels

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu