Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Besonderheiten

Römerbrücke - führt über die Mosel
54290 Trier
Web: www.roscheiderhof.de/kulturdb/client/einObjekt.php?id=48
 
roemerbruecke a.jpg
© Hans-Georg Reuter, Trier, 2010
Die Römerbrücke verbindet die Stadt mit ihren westlichen Stadtteilen. Ihre Pfeiler stammen noch aus römischer Zeit.

17 v. Chr. wurden die Eichen gefällt, die zum Bau einer ersten Brücke über die Mosel dienten. Da sich keine Gründungsurkunde erhalten hat, nimmt man dieses Jahr an als das Geburtsjahr der „ältesten Stadt Deutschlands“. Im 2. Jhdt. wurden die Pfeiler aus schwarzem Eifelbasalt, über die eine hölzerne Brückenkonstruktion führte, in die Mosel gerammt. Sie dienen bis heute dem Verkehr über die Mosel.

Spiritueller Impuls: Martin flieht aus Trier
Von Gewissensbissen geplagt verlässt Martin Trier fluchtartig. Sein Weg führt über die Römerbrücke in Richtung Luxemburg. In der Waldeinsamkeit von Andetanna tröstet ihn ein Engel, vgl. 3. Dialog, 13.

Das Gebet von Dietrich Bonhoeffer mag man am Kreuz auf der Brücke sprechen:
Herr, in mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht.
Ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht.
Ich bin kleinmütig, aber bei dir ist Hilfe.
Ich bin unruhig, aber bei dir ist der Friede.
Ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weißt den Weg für mich.
 
Etappen:
RW-39 Stadtgang Trier

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu