Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Einrichtungen

Jakobspital
Jakobspitälchen 2-3, 54290 Trier
Web: www.architektur-podcast.de/jakobspital/
 
jakobspitaelchen.JPG
© Hans-Georg Reuter, Trier, 2015


Das Jakobspital war einst die bedeutsamste soziale städtische Einrichtung in Trier; seit 1434 stand es unter der Aufsicht des Rates der Stadt. Träger des St. Jakob-Spitals (1186 erstmals genannt) zur Kranken-, Alten- und Armenfürsorge war die Jakobsbruderschaft, deren Mitglieder der städtischen Führungsschicht entstammten. Ursprünglich dient es der Betreuung der Jakobspilger auf ihrem Weg nach Santiago. Später lebten hier Pfründner, die sich eine dauernde Unterkunft und Pflege leisten konnten.
 
Etappen:
RW-39 Stadtgang Trier

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu