Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

St. Martinus
Oberer Kirchberg 16, 88433 Schemmerhofen-Schemmerberg
Dekanat Biberach
 
St_Martin_Schemmerberg.JPG
Spätgotischer Ursprung mit romanischen Resten. Heutige neugotische Ausstattung aus dem 19. Jahrhundert.

Die dem heiligen Martin geweiht Kirche zählt zu den Urkirchen und reicht bis in die Zeit der Christianisierung durch die Franken zurück. Die Kirche St. Martin ist spätgotischen Ursprungs (15. Jhdt) mit romanischen Resten. Im Jahr 1275 wird Schemmerberg mit den Filialen Altheim, Ingerkingen, Langenschemmern und Aufhofen als Pfarrei des Bistums Konstanz erwähnt. Die heute weitgehend erhaltene neugotische Ausstattung des Kirchenraumes stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die enge Beziehung zum Kloster Salem über mehr als 450 Jahre sind in der Kirche durch Kultgeräte, 4 alte Glocken aus dem 16. und 17. Jahrhundert, 2 Epitaphen von Amtsträgern des Klosters und im Dorf durch mehrere aus dieser Zeit stammende Gebäude bezeugt.
Der Blick vom Kirchberg reicht bis zum Ulmer Münster und je nach Wetter bis zu den Alpen.

Kontaktadresse:
Kath. Kirchengmeinde St. Martinus
Käppelestraße 16, 88433 Schemmerhofen
Tel.: 0049 7356 9379-0
Web: www.kirche-schemmerhofen.deE-Mail: StMauritius.Schemmerhofen@drs.de
 
Etappen:
HW-35-03b Schemmerhofen - Burgrieden

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu