Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

St. Martinus
Kirchgasse 14, 89614 Öpfingen
Dekanat Ehingen-Ulm
 
Der heutige Chor stammt in seinem Grundbestand aus gotischer Zeit. 1708 Barockisierung. Holzskulpturen aus der Spätgotik (Gottesmutter aus der Werkstatt Hans Multscher)

Die Pfarrkirche ist das weithin sichtbare Wahrzeichen Öpfingens. Urkundlich erwähnt wird das Gotteshaus erstmals um 1275. Die älteste Grabplatte stammt aus dem Jahr 1345. Der heutige Chor stammt in seinem Grundbestand aus gotischer Zeit. 1708 erfolgte seine Barockisierung. Eine Besonderheit sind die an den früheren Ortsadel erinnernden Grabsteine. Die Aufschriften sind teilweise noch vorhanden. Daneben birgt die Kirche noch wertvolle Holzskulpturen aus der Spätgotik.
(Gottesmutter aus der Werkstatt Hans Multscher, Ulm; Barbara und Katharina um 1490; spätgotische Martinsfigur). Das Kirchenschiff wurde im Jahr 1886 nach Westen verlängert und bis heute mehrmals renoviert. Die letzte grundlegende Sanierung begann im Jahr 2000 und der Abschluss konnte nach der Erneuerung des Kircheninneren am 13. März 2005 gefeiert werden.

Kontaktadresse:
Kath. Kirchengemeinde St. Martinus
Kirchgasse 12, 89614 Öpfingen
Tel.: 0049 7305 919865
 
Etappen:
HW-35-05b Erbach - Ehingen

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu