Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

Kalvarienbergkirche
Geszetenyefa utca, 9730 Köszeg
 
Kalvarien-Kirche-Koszeg.jpg
© G.Derksen-Weitner
Die Kalvarien Kirche wurde zwischen 1729 und 1734 gebaut. Im Jahre 1686 stand ein Kreuz an dieser Stelle, neben ihm wurde im Jahre 1715 eine Kapelle dem Hl.Donatus gebaut.

Das Kreuz fiel 1726 einem Sturm zum Opfer. So wurde später ein neues Kreuz aus Stein errichtet. Daneben wurde die Heilige Grab-Kapelle aus Holzbrettern gezimmert. Unter der Führung der Jesuiten begann der Kirchenbau. Der Grundstein wurde 1729 gelegt. Eine lokale Legende besagt, dass die Gläubigen etwa 70.000 Stücke Ziegelsteine mit eigenen Händen dorthin trugen. Das Gebäude wurde im Jahre 1734 eingeweiht, aber man musste auf die komplette Einrichtung ein Jahrzehnt warten. Die Bewachung sicherten die Emeriten von 1735 bis 1847. Unter ihnen war der berühmte Graf, Henrik Welsz, der die Bilder der Kirche malte. Im Jahre 1947 wurde die Einrichtung durch Brandstiftung zerstört. Diese ist dann von der Grabkapelle in Ják ersetzt worden. Die Stationen des Kreuzweges wurden erst im Jahre 1686 markiert. 1763 wurden Steinbilder geschaffen, die heute in der Mauer des Kirchenhofes betrachtet werden können. Die Stationsgebäude wurden 1890 erbaut, ihre Gussstücke wurden im Jahre 1890 dort hingebracht.
 
Etappen:
HW-11-01 Szombathely - Köszeg
HW-11-02 Köszeg - Zsira
 
Die Kirche liegt nicht direkt am Martinusweg.

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu