Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

Militärkommando Burgenland - Martinskaserne - Militärpfarre - Katholische Militärseelsorge
Ing.-Hans-Sylvester-Straße 6, 7000 Eisenstadt
Dekanat Militärpfarre Burgenland
 
DSC_0252einzel.jpg
© Militärpfarre Burgenland
Die Kapelle in der Martinskaserne in Eisenstadt ist dem hl. Martin von Tours geweiht und stellt das geistliche Zentrum der Martinskaserne dar.

Die Hauskapelle in der Martinskaserne stellt das räumliche und geistliche Zentrum der Martinskaserne dar. Als Sitz der Militärpfarre Burgenland (die sich von Bruckneudorf bis Güssing erstreckt) stellt die Kapelle einen Raum dar, der als einer der wenigen Räume der Kaserne nach wie vor seinem ursprüngliche Zweck dienst: Als Hauskapelle. Zunächst als neugotisch gestaltete Kapelle des kuk Kadetteninstitutes vor fast 160 Jahren geweiht, durchlebe sie – wie die Kaserne selbst – eine wechselvolle Geschichte und diente auch in der Zeit des Zweiten Weltkrieges als Lazarettraum. Mit der Gründung des Bundesheeres der Zweiten Republik und der Ansiedlung desselben in der Martinskaserne wurde auch die Kapelle wieder instand gesetzt.

War die Kapelle ursprünglich im Stil des Historismus errichtet und neugotisch eingerichtet worden, so ging fast alles von der Innenausstattung im Laufe der Geschichte verloren. Geblieben sind jedoch die architektonischen Elemente, wie das mit sechs verzierten herabhängenden Kapitellen gestaltete Deckenfries, in dessen Mitte sich Engelsköpfe befinden. Im Jahr 1958 stiftet die Burgenländische Landesregierung das große Doppel-Mittelfenster der Künstlerin Lucia Jirgal, das den Hl. Martin und die Hl. Barbara darstellt. Die beiden Seitenfenster, gestiftet von der Freistadt Eisenstadt und von Soldaten, symbolisieren Brot und Wein.
Der Altar ist aus rotem Marmor errichtet. Der Tabernakel, das Altarkreuz und die Kerzenleuchter sind ein Geschenk des ehemaligen Militärbischofs Christian Werner. Vier große Bilder, allesamt Dauerleihgaben des Stephansdomes stellen Szenen aus dem Leben Jesu dar: Die Geburt Jesu, Die Flucht der Hl.Familie nach Ägypten, Der zwölfjährige Jesus im Tempel und Jesus in Nazareth.
Weiters befinden sich vier Heiligenfiguren aus Sandstein an den Wänden: der Hl. Georg, Patron der Militärdiözese, zu welcher die Kapelle gehört, der Hl. Urban, der Hl. Antonius von Padua und der Hl. Johannes Nepomuk. Seit 2014 erinnert auch eine Büste und eine Reliquie an Johannes Paul II., der im Rahmen seines Papstbesuches auch in der Martinskaserne war.

Kontaktadresse:
Militärpfarre Burgenland, Militär-Kaserne
7000 Eisenstadt
Tel.: 0043 50201 1540008Fax: 0043 50201 151418
Web: www.mildioz.at/index.php?option=com_content&task=view&id=98&Itemid=42
 
Etappen:
HW-21-03 Mattersburg - Donnerskirchen
Öffnungszeiten: Die Kapelle ist Wochentags (werkt.) von 7.30 bis 15.30 geöffnet
Gottesdienste: Donnerstag (gem. Aushang) 8.30 Uhr
Sonntagsgottesdienste (1 Mal im Monat, gem. Aushang) 10.00 Uhr
Christmette 24 Dez 22.00 Uhr, Gründonnerstag 10.00 Uhr
 
ACHTUNG! Die Kapelle ist NICHT frei zugänglich, da sie im Kasernenareal liegt. Besichtigungen können aber über die Militärpfarre angemeldet werden.
Auch für Gruppen ist die Feier der Hl. Messe in der Kasernenkapelle möglich. Auch hier ist eine Anmeldung über die Militärpfarrkanzlei erforderlich.

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu