Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

Pfarrkirche St. Martin
Klosterstraße 1, 54338 Schweich
Web: www.stadt-schweich.de
 
Triptychon.jpeg
© Wolfgang Raab, Trier, 2016
Schweich war über Jahrhunderte Filiale der Pfarrkirche in Mehring. Beide Orte gehörten zur Abtei Prüm, später Niederprüm. Den Wunsch der Schweicher nach einer selbständigen Pfarrei erfüllte der Trierer Erzbischof Jakob von Eltz am 3. Juni 1570.

721 schenkte Bertrada, die Mutter Karls des Großen den Ort Kloster Prüm. In Schweich spielt Stefan Andres‘ „Der Knabe im Brunnen“. Heute ist Schweich de Hauptort der Römischen Weinstraße, 1984 zur Stadt erhoben.
Kirchlich gehörte Schweich bis ins 16. Jhdt. zur Großpfarrei Mehring. Die erste Pfarrkirche aus dem Jahr 1570 stand an anderer Stelle. 1821/22 erfolgte hier der Bau einer Vorgängerkirche. Nach einem Brand wurde 1894/97 die dreischiffige Hallenkirche mit Chorraum und zwei Seitenkapellen im neugotischen Stil errichtet; der Turm von 1821 blieb erhalten. Die Ausmalung der Kirche von 1903 wurde bei der letzten Renovierung wieder freigelegt. In der Kirche ein Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mit einer Darstellung des Kirchenpatrons. Aus dem Bettler zu Füßen des Reiters St. Martin ist ein gefallener Soldat, dekoriert mit dem Eisernen Kreuz, geworden.
In der Kirche zwei großformatige Martinsdarstellungen. Die eine Szene kennen wir von vielen Martinsbildern. Ein jugendlicher Reiter wendet sich dem leicht bekleideten Bettler zu, zerschneidet seinen roten Mantel mit dem Schwert und reicht ihm den halben Mantel. So brauchen beide in dieser kalten Nacht nicht zu erfrieren.
Ungewohnt dagegen das zweite Bild, die Fortsetzung der Geschichte von Martins Mantelteilung. Martin hat die Waffen abgelegt und schläft auf einem harten Bett im Heerlager. Im Traum sieht er Jesus Christus, erkennbar am goldenen Lichtkranz, der die Hälfte des roten Soldatenmantels in seinen Händen hält: „Martin, noch nicht einmal getauft, hat mich mit diesem Gewand bekleidet“ - Was ihr einem meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan!
Im Pfarrheim das beeindruckende Triptychon von P. Rudolf Fritz SMM aus dem Jahr 2010. Es zeigt den hl. Martin, der weder Soldat noch Bischof sein wollte.

Kontaktadresse:
Pfarrbüro Schweich
Klosterstraße 1b, 54338 Schweich
Tel.: 0049 6502 2327Fax: 0049 6502 994536
Web: www.pfarreiengemeinschaft-schweich.de/sankt-martin-schweich.htmlE-Mail: pfarramt@pfarreiengemeinschaft-schweich.de
 
Etappen:
Schleife Mertesdorf - Pfalzel
Öffnungszeiten: 8:00 bis 17:00 Uhr

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu