Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Wegverlauf - Hauptweg

Drucken
GPS
Karte >>

HW-36-04 Bruchsal - Waghäusel

Etappenstart: Bruchsal
Länge: 21 km
Höhenmeter bergauf: 73 m
Dauer: 5,5 Std.

Höhenprofil - Eventuelle Abweichungen beim Gesamtanstieg (Höhenmeter bergauf)
sind durch das verwendete Höhenmodell begründet.

Route in outdooractive anzeigen

Beschreibung
Von der Stadtkirche geht es zum sehenswerten Barockschloss und durch das Damianstor, vorbei am Krankenhaus, links auf die Eisenbahnbrücke. Rechts unterhalb der Brücke erreichen wir einen weiteren Ort des Teilens am Martinusweg, das Julius-Itzel- Haus des Caritasverbandes Bruchsal für wohnungslose Menschen. Auch hier in der Cafeteria sind Pilger willkommen. Weiter auf dem Fuß- und Radweg erreichen wir Forst mit der Pfarrkirche St. Barbara. Durch die Kirchstraße und Schwanenstraße gelangen wir zur Kreuzung an der Kronauer Allee. Rechts Richtung Vogelpark verlassen wir den asphaltierten Weg beim Waldrand und wenden uns links bei der Schranke auf den Schotterweg. Entlang des Tierparkzaunes und Waldrandes bei der nächsten Schranke gehen wir nach rechts in den Wald hinein. Ein ruhiger Waldweg führt 1,5 km geradeaus bis zur Verkehrsstraße, dort links nach Hambrücken. Wir orientieren uns am Kirchturm der im neogotischen Stil erbauten Pfarrkirche St. Remigius, die mit ihrer schönen Innenausstattung zu Besichtigung und Verweilen einlädt. Aus der Kirche kommend gehen wir links die Hauptstraße entlang bis zum Hardtweg. Hier links auf dem Hardtweg aus dem Ort hinaus und nach der Brücke rechts am Waldrand entlang bis zur Landstraße zum Einkaufszentrum. Vorbei am Kreisel mit der kleinen Marienkapelle geht es zu der Wiesentaler Ortskirche St. Jodokus, in der sich das größte Weihrauchfass der Welt befindet. Über Wagbachstraße, Kriegstraße und Seppl-Herberger-Ring geht es am Ortseingang Waghäusel zwischen Sportplatz und Schwimmbad zum Rathausplatz mit modernem Brunnen. Am Ende der Gymnasiumstraße folgen wir dem Marien-Wallfahrtsweg durch die Kirrlacherstraße und Bahnunterführung. Vorbei an der Fürstbischöflichen Eremitage kommen wir zur Wallfahrtskirche Mutter mit dem Gütigen Herzen, deren angeschlossenes Kloster Gastfreundschaft und ein Gästehaus bietet. Als Zentrum für Pilger und Wallfahrer wurden die Kirche und das Kloster mit der Tafel „Via Sancti Martini“ der St. Martinus-Gemeinschaft e.V. ausgezeichnet.

Streckenverlauf

Bruchsal - Forst - Hambrücken - Wiesental - Waghäusel

Übernachtungsmöglichkeiten

Bruchsal - Hambrücken - Waghäusel

Fahrplanservice für Tagespilger
Planen Sie Ihre Rückfahrt zum Ausgangsort der Tagesetappe mit dem öffentlichen Nahverkehr:
EFA-BW - elektronische Fahrplanauskunft >>


zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: April 2020 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu