Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Wegverlauf - Hauptweg

HW-35-01 Tannheim - Ochsenhausen
Etappenstart: Tannheim
Länge: 27 km
Höhenmeter bergauf: 462 m
Dauer: 8,3 Std.
 
Höhenprofil
 
Beschreibung
Der Martinusweg durch die Diözese Rottenburg-Stuttgart beginnt an der Diözesangrenze in Arlach. An der Kapelle gehen wir rechts, nach ca. 150 m über die Bahnstrecke und dann links nach Tannheim. In der Ortsmitte von Tannheim gehen wir am Gasthaus „Ochsen“ vorbei. Nach dem Wirtshaus wenden wir uns scharf rechts in die Brühlstraße. Nach 100 m führt der Weg links aus Tannheim hinaus nach Haldau. Im Weiler gehen wir rechts zur L260. Links vor der Landstraße nach einem Feldkreuz wandern wir Richtung Illerbachen, nach Berkheim und nach Bonlanden. Von der Klosterkirche führt ein Feldweg 2,1 km entlang des Walds nach Erolzheim. 200 m nach dem Ortsanfang wenden wir uns nach links in den Wald, dann scharf rechts 220 m steil bergauf bis zur Panoramatafel. 52 Stufen führen zur Bergkapelle. Auf dem Kreuzweg gehen wir 550 m bergab zur Erolzheimer Pfarrkirche St. Martin. Hinter der Kirche sind es 110 m bis zum Gehweg neben der Biberacher Straße (von Erolzheim bis Ochsenhausen ist der Martinsweg identisch mit dem HW 4 des Schwäbischen Albvereins). Nach dem Waldstück geht es rechts, am Ende des Waldes dann links 1,8 km bis zur Dietbruckmühle. Nach 625 m überqueren wir eine Ortsverbindungsstraße, kommen nach weiteren 240 m in den Wald und gelangen nach 3,7 km nach Laubach. Im Dorf gehen wir an der Hauptstraße scharf rechts und gehen 120 m bis zur Pfarrkirche. Von der Kirche wenden wir uns in Richtung Westen und kommen direkt nach Ochsenhausen. Auf halber Strecke geht es über das Sträßchen Erlenmoos – Eichen. In Ochsenhausen gehen wir beim Krankenhaus nach links bis zur B312. An der Bundesstraße halten wir uns rechts bis zur Ampel. Über die B312 geht es in Richtung Bad Wurzach auf der Straße etwas bergauf, kurz vor dem ehemaligen Kloster biegen wir nach rechts in Richtung Mittelbuch. Oben links kommen wir durch den Torbogen zur Kirche St. Georg.
 
Streckenverlauf
Tannheim - Illerbachen - Berkheim - Bonlanden - Erolzheim - Dietbruckmühle - Laubach - Ochsenhausen
 
Übernachtungsmöglichkeiten
Buxheim - Rot an der Rot - Berkheim - Erolzheim
 
Sonstiges
Von Erolzheim bis Ochsenhausen ist der Martinsweg identisch mit dem HW4 des Schwäbischen Albvereins.
Pilger, die bei der Dietbruckmühle mindestens drei Strophen von einem schwäbischen Wanderlied auswendig dem Müller Eugen Högerle vorsingen, bekommen von ihm ein Glas Apfelmost.
 
Fahrplanservice für Tagespilger
Planen Sie Ihre Rückfahrt zum Ausgangsort der Tagesetappe mit dem öffentlichen Nahverkehr:
EFA-BW - elektronische Fahrplanauskunft >>
 

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu