Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Wegverlauf - Hauptweg

HW-12-01 Zsira - Kópháza
Etappenstart: Zsira
Länge: 28 km
Höhenmeter bergauf: 173 m
Dauer: 7,6 Std.
 
Höhenprofil - Eventuelle Abweichungen beim Gesamtanstieg (Höhenmeter bergauf)
sind durch das verwendete Höhenmodell begründet.
 
Beschreibung
Von der Sankt Laurentius Kirche in Zsira gehen wir erst geradeaus, in der Kreuzung biegen wir rechts ab in die Undi Str. und bleiben die nächsten 5 km auf diesem asphaltierten weg bis die Ortschaft Und. Unterwegs sehen wir eine agrarische Genossenschaft, nachher kommt ein schöner Weg nach rechts, wir laufen aber weiter geradeaus, kommen dann zu einer großen Kurve, wo sich ein schöner Fischteich befindet, der mit Bänken und Tischen sind zum Verweilen einlädt. Das Dorf Und erreichen wir beim Fussballplatz, nebendran ist eine kleine Martinuskapelle, im Dorfkern ist das Altenheim Sankt Martin, ein Lebensmittelgeschäft, die Dorfkneipe und danach rechts in der Fõ Str. die kleine Martinuskirche.
Wir gehen weiter in der Fõ Str. bis zum letztes Haus an der rechten Seite. Da gegenüber geht ein Weg, der ebenfalls Fõ Str. heisst, links ab und wird bald ein Feldweg, auf dem wir das Dorf verlassen. Wir gehen bis zur Kreuzung, Da geht es rechts und dann immer nur ( 2 km) gerade aus bis der Weg beim Wald endet. Dort biegen wir links ab, laufen entlang einiger Waldhäuser und gehen durch den Wald bis auch dieser Weg endet. Hier kommen wir auf dem "Weg des Eisernen Vorhangs" ( weiss - grün - weiss) und gehen rechts. Bei den Weingärten gehts links, hinter den Weingarten entlang bis zur kleinen Sankt Ladislaus Kapelle. Wir bleiben auf diesem Weg, nach dem letzten Presshaus geht es runter Richtung Bach "Kardos-ér". Wir gehen über die Holzbrücke zum Picknick-Platz. Hier führt die Landstrasse links nach Österreich, rechts nach Sopronkövesd. (Wer Hunger hat soll hier einen kleinen Umweg machen: 1100 Meter von hier ist ein Restaurant in Sopronkövesd).
Wir nehmen aber den staubigen Feldweg gegenüber und laufen 6,1 km geradeaus, bis wir in der Nähe, an der linken Seite, blaue Däche sehen. Bald erreichen wir den Asphaltweg, gehen rechts, in der Kurve links, über die Schienen der Eisenbahn, danach rechts zur Sankt Stephan Kirche. Auf dem Széchenyi Platz weiter, durch den schönen kleinen Park links zur Landstrasse Nr. 84. Wir gehen in der Soproni Str. links weiter bis zur Ecke der Dózsa körút Str. Wir biegen links ab, am Ende rechts, gehen zwischen neuen Häusern bis zum Ende des Weges. Dort halten wir uns rechts Richtung Weingarten. Von hier sehen wir wieder die Landstrasse Nr.84, aber wir gehen in der Kurve links weiter, in den Wald hinein. Im Wald nur geradeaus gehen! Wenn wir wieder aus dem Wald sind, sehen wir die Eisenbahn, die ersten Häuser von Kópháza und die Maria Gnadenkirche. Wir laufen rechts über die Határõr Str. bis zur Kossuth Str, da gehen wir links bis zur Fõ Str, entlang Einkehr-,
Einkauf- und Übernachtungsmöglichkeiten, bei der Post links ab und durch die kleine Gasse bis zur Martinskirche.
 
Streckenverlauf
Zsira - Und - Kópháza
 
Übernachtungsmöglichkeiten
Zsira - Und - Kópháza
 
 
Fahrplanservice für Tagespilger
Planen Sie Ihre Rückfahrt zum Ausgangsort der Tagesetappe mit dem öffentlichen Nahverkehr:
fahrplan.oebb.at - elektronische Fahrplanauskunft Ungarn öffnen >>
 

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu