Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Wegverlauf - Hauptweg

HW-35-08 Trochtelfingen - Hechingen
Etappenstart: Trochtelfingen
Länge: 32 km
Höhenmeter bergauf: 536 m
Dauer: 9,8 Std.
 
Höhenprofil
 
Beschreibung
Der Weg führt von der Pfarrkirche St. Martin durch die Innenstadt von Trochtelfingen entlang der Marktstraße und der Kapellgasse in die Mühltalstraße Richtung Süden und dann in den Panoramaweg. Am Ortsausgang folgen wir dem steil ansteigenden Schotterweg, danach biegen wir links auf einen Wiesenweg ab, wo wir auf die Hennensteinkapelle (14. Jh.) treffen. Oberhalb der Kapelle führt uns der Waldweg nach Mägerkingen. Im Ort folgen wir der Linkstraße, anschließend der Brunnenstraße. Nach der Unterführung durch die L385 kommen wir am Lauchertsee (Einkehrmöglichkeit) vorbei. Danach folgen wir dem Weg bergauf auf die Anhöhe. Nach ca. 500 m führt der Weg zunächst rechts durch ein kurzes Waldstück. Nach weiteren 800 m halten wir uns wieder rechts und gelangen nach dem Wald auf einen asphaltierten Weg, der uns hinunter ins Tal nach Gauselfingen führt. Wir überqueren die Durchgangsstraße und biegen vor dem Bahnübergang rechts ab. Danach folgen wir dem Radweg entlang den Bahngleisen. Nach ca. 5 Kilometern erreichen wir Burladingen. Der kurze Weg entlang der Hauptstraße zweigt bei einem Kreisverkehr rechts Richtung Ringingen ab. Der folgende Anstieg erfolgt größtenteils auf Waldwegen und führt kurz vor dem Erreichen der Ortschaft vorbei an der Burgruine Hohenringingen. Ein kurzes Teilstück verläuft entlang der Verkehrsstraße. Nach Ringingen mit seiner Martinskirche geht es weiter über Feldwege zum Killerberg, wo sich im Waldstück eine Rast- und Schutzhütte mit Grillmöglichkeit befindet. Von hier führen schmale Wanderwege hinab zur Ortschaft Killer. Wir folgen der Hofstättstraße bis zur Bundesstraße 32. Hier biegen wir rechts Richtung Hechingen ab und überqueren am Ortsausgang die Bundesstraße. Der anschließende Radweg folgt wieder den Bahngleisen, streift auf den folgenden 10 km Jungingen mit seiner Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Sylvester sowie die Gemeinde Schlatt und bietet gegen Ende einen herrlichen Blick auf die Burg Hohenzollern. Kurz vor Erreichen von Hechingen kreuzt eine zweite Bahnlinie. Wir folgen dieser, vorbei am Hechinger Stadtteil Stetten, bis zum Bildungshaus St. Luzen in Hechingen.
 
Streckenverlauf
Trochtelfingen - Mägerkingen - Gauselfingen - Burladingen - Ringingen - Killer - Jungingen - Schlatt - Stetten - Hechingen
 
Übernachtungsmöglichkeiten
Hechingen
 
Sonstiges
Vorschlag: Teilung der Etappe in Burladingen möglich
Etwas abseits der Route liegt die Burg Hohenzollern, sie ist ganzjährig täglich geöffnet.
Tel.: 07471/2428
In Hechingen sind einige Ferienwohnungen vorhanden. Bitte Auskünfte über das Bürger- und Tourismusbüro einholen (Kirchplatz 12, Tel.: 07471/940211, www.hechingen.de, info@hechingen.de)
 
Fahrplanservice für Tagespilger
Planen Sie Ihre Rückfahrt zum Ausgangsort der Tagesetappe mit dem öffentlichen Nahverkehr:
EFA-BW - elektronische Fahrplanauskunft >>
 

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu