Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Besonderheiten

Burg Neuleiningen
67271 Neuleiningen
 


Die Burg Neuleiningen ist die früheste Kastellburg auf deutschem Boden. Vorbilder sind die Kastellburgen der Îl de France. Sie wurde unter Graf Friedrich III. Graf von Neuleiningen von 1238 bis 1250 erbaut. Mit großem Hof, umgeben von einer Ringmauer, an die innen Gebäude gebaut waren sowie vier Türme zur Seitenflankierung und dem neuen Element der Schießscharten, bot sie im Verteidigungsfall organisatorische Vorteile gegenüber anderen Burgentypen. Die Burg blieb unversehrt bis die Franzosen 1690, im Pfälzischen Erbfolgekrieg, die Burg verteidigungsunfähig machten. Im Gefolge der Französischen Revolution wurden Burgruine und Ort säkularisiert. Karl Emich von Leiningen-Hartendurg kaufte 1874 die Burg, die seit 1941 der Gemeinde gehört.
 
Etappen:
HW-37-04 Deidesheim - Neuleiningen
HW-37-05 Neuleiningen - Worms

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu