Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Einrichtungen

Abbaye Notre-Dame d´Orval
Orval 1, 6823 Florenville
Web: www.orval.beE-Mail: ruines@orval.be
 
orval_upload.jpg
© Martinus- gemeinschaft 2016
Die Abtei Orval ist ein Kloster des Trappistenordens (Zisterzienser von der strengen Observanz) im Süden Belgiens nahe Grenze zu Frankreich. Die Abtei befindet sich nahe dem Dorf Villers-devant-Orval, einem Ortsteil der Gemeinde Florenville-sur-Semois.

Mit dem Eintreffen von sieben Zisterziensermönchen wurde am 9. März 1132 eine neue Klostergemeinschaft mit einigen wenigen bereits vorhandenen Kanonikern geschaffen, die die Baulichkeiten um eine 1124 geweihte Kirche nutzten, aber in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten waren. Gegründet im 12. Jahrhundert, wurde das Kloster bald sehr wohlhabend. Orval galt als eine der reichsten Abteien im Reich. So entstand im 18. Jahrhundert der Plan zum vollständigen, vergrößerten Neubau mit Barockgarten, dem die mittelalterliche Klosteranlage zu weichen hatte. Die alten Gebäude wurden teilweise abgerissen und die Hälfte der neuen Anlage aufgebaut.

Während des Ersten Koalitionskrieges wurde Orval 1793 von französischen Truppen unter dem Kommando von General Louis Henri Loison bei ihrem Einfall in die Österreichischen Niederlande geplündert, niedergebrannt und von den Mönchen verlassen. Nach der Annexion durch Frankreich 1797 wurden der Land- und Forstbesitz, die Bauten, die Bank, die Bergwerke und die Dörfer der Abtei privatisiert.
Eine Wiederbelebung erfuhr die Abtei im 20. Jahrhundert durch Trappisten aus dem Kloster Sept-Fons. 1926 begann man mit den Planungen des Wiederaufbaus, finanziert durch private Spenden. Wiederaufgebaut wurde auf den Kellern des barocken Neubaus aus dem 18. Jahrhundert, allerdings in schlichter Architektur. Die Ruinen des zerstörten mittelalterlichen Klosters blieben als Mahnmal erhalten und können besichtigt werden.
 
Etappen:
HW-50-03 Etalle - Villers-devant-Orval
HW-60-01 Villers-devant-Orval (B) - Mouzon (F)
Öffnungszeiten: WINTER (November bis Februar) 10.30-17.30 Uhr
NEBENSAISON (März-Mai, Oktober) 9.30-18.00 Uhr
SOMMER (Juni-September) 9.30-18.30 Uhr
Eintritt: Erwachsene 6,00 €
Ermäßigter Eintritt für Senioren und Studenten 5,00 €
Gruppen über 20 Personen 4,50 €
Gruppen von Senioren und Studenten 4,00 €
Kinder (7 bis 14 Jahre) 3,00 €
 
FÜHRUNG (Dauer 2 Stunden)
An den Nachmittagen in den Monaten Juli und August sowie an den Sonntagsnachmittagen im September
FRANZÖSISCH: 13.30, 14.30, 15.30, 16.30, 17.30
NIEDERLÄNDISCH: 14.00, 15.00, 16.00, 17.00 Uhr
Außerhalb der Zeiten, regelmäßiger Führungen, ist es möglich, einen Fremdenführer für Gruppen zu reservieren (über 20 Personen).

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu