Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Einrichtungen

Felseneremitage (auch Felsenkloster genannt)
Eremitagerweg 944, 55559 Bretzenheim
Web: www.bretzenheim.de/project/eremitage/
 
Eremitage1 IMG_0720.jpg
© Hans-Georg Reuter, 2015
Die „Felseneremitage“, eine wohl schon in der Vorzeit entstandene und ganz in den Fels eingehauene Kultstätte, die in frühchristlicher Zeit eine Umwidmung erfuhr. Bis 1827 wohnten Eremiten (Einsiedler) in den Felsenwohnungen.

Felseneremitage
http://www.bretzenheim.de/project/eremitage/
Die „Felseneremitage“, eine wohl schon in der Vorzeit entstandene und ganz in den Fels eingehauene Kultstätte, die in frühchristlicher Zeit eine Umwidmung erfuhr. Eine frühe Kirche ist erstmals im Jahre 1043 erwähnt. Die begehbare Wohnung im Fels war bis 1827 zeitweise Heimstatt mehrerer Eremiten. Eine Führung durch die Felsenwohnung ist nur nach Terminabsprache mit Frau Karin Egger unter 0049 671 31723 möglich.
So ähnlich sieht das Kloster Marmoutiers in der Nähe von Tours aus, in dem der hl. Martin mit 80 seiner Mönche auch noch als Bischof lebte, vgl. Vita, 10.
Neben der Eremitage eine stationäre Einrichtung der Diakonie Bad Kreuznach für wohnungslose Menschen mit 51 Zimmern.
 
Etappen:
HW-39-01 Bingen - Bad Kreuznach

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu