Martinusweg-Mittelroute Via Sancti Martini

Szombathely (Ungarn) - Österreich - Deutschland - Luxemburg - Belgien - Tours (Frankreich)

Sehenswertes - Kirchen & Kapellen

Kirche St. Anna
Bahnhofsstraße 1, 54497 Morbach
Web: www.pfarreiengemeinschaft-morbach.de
 
morbach IMG_1312a.jpg
© Hans-Georg Reuter, Trier 2017
Die St. Anna-Kirche wurde 1830 errichtet und 1935 erweitert, indem das Chor abgerissen wurde und an seine Stelle ein Querschiff mit neuem Chor gebaut wurde.

Unter römischer Herrschaft gehörte Morbach zur Provinz Vorderbelgien, die in der Nähe des Stumpfen Turmes bei der Siedlung Belginum die östliche Grenze zum ebenfalls römischen Obergermanien bildete. Die Dörfer der Gemeinde Morbach werden erst im 13. und 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Kirchlich gehörte Morbach 1282 zum Erzstift Trier, war Filiale von Bischofsdhron, wurde 1834 selbständige Pfarrei, ist heute Dienstsitz der Pfarreiengemeinschaft Morbach. Die St. Anna-Kirche wurde 1830 errichtet und 1935 erweitert, indem das Chor abgerissen wurde und an seine Stelle ein Querschiff mit neuem Chor gebaut wurde. Der aufstrebende Ort Morbach ist Einkaufszentrum und Gewerbestandort für ein weites Einzugsgebiet im Hunsrück.
www.morbach.de
 
Etappen:
HW-39-09 Rhaunen - Morbach
HW-39-10 Morbach - Börfink
 
Hinweis auf zwei lohnenswerte Ziele ganz in der Nähe von Morbach:
1. Energielandschaft Morbach
Bis ins Jahr 1995 befand sich auf dem 146 ha großen Gelände das größte Munitionsdepot der US-Luftstreitkräfte in Europa. Im Jahre 2001 entstand die Idee, das ehemalige Bombenlager für die nachhaltige Gewinnung regenerativer Energien aus Wind, Sonne und Biomasse zu nutzen. Diese Idee wurde zu einem einzigartigen Energieprojekt umgesetzt. Im Infozentrum sowie in zwei Ausstellungsbunkern werden Themen rund um erneuerbare Energien, Energieeinsparung und Klimawandel dargestellt: www.energielandschaft.de/
2. Archäologiepark Belginum
Ein modernes Museum mitten im antiken Straßendorf, daneben ein Gräberfeld und Tempelbezirk, machen die Kultur der Kelten und das Leben in römischer Zeit sehr anschaulich. Etwa 8 km von der Ortsmitte entfernt: www.belginum.de

zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.eu

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: Dezember 2017 - Keine Gewähr - www.martinuswege.eu